Baukünstler und Ingenieur

Eine Berliner Freundschaft: Karl Friedrich Schinkel und Christian Peter Wilhelm Beuth

Mit den wichtigsten Bauten, Aufenthaltsorten und Wirkungsstätten

Zwischen Karl Friedrich Schinkel, dem genialen Baumeister und universellen Künstler, und Christian Peter Wilhelm Beuth, dem »Vater der Ingenieure« bestand eine außergewöhnliche Freundschaft. Nach ihrer Begegnung in Berlin waren sie lebenslang miteinander verbunden – beruflich und privat. Ihre Freundschaft war für beide nicht nur inspirierend, sondern auch überaus förderlich, mit weitreichenden Folgen. Schließlich avancierten sie zu wichtigen preußischen Staatsbeamten im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts, ohne die die Architektur besonders in Berlin undenkbar ist und Preußen den Anschluss an das Industriezeitalter verpasst hätte.

1. Auflage 2016, 48 Seiten, mit zahlreichen Fotos, Klappenbroschur, geheftet, 12,2 x 17,0 cm, Euro 5.95
ISBN 978-3-945880-01-2

 



Heinrich Zille
Unterwegs in seinem Milljöh zu den wichtigsten Aufenthaltsorten

Ein Zille-Bild ist wie eine Eintrittskarte. Man könnte auch sagen: Wer Zille begreift, ist in Berlin angekommen.
Heinrich Zille gehört zu Berlin wie die "Berliner Schnauze", das Brandenburger Tor oder der Kurfürstendamm. Seine Bilder weisen ihn nicht nur als genialen Zeichner eines ganz eigenen "Universums" aus, sie sind auch anschauliche Kulturgeschichte in einer Zeit, als Berlin zur Weltstadt wurde. Doch die wenigsten kennen den ganzen Zille. Denn er war nicht nur der Erfinder eines unverwechselbaren Zeichenstils, sondern ein sehr vielseitiger Künstler und eigenwilliger Mensch. So beschreibt das handliche Heft nicht nur die spezielle Arbeitsweise des "Rucksackberliners " Zille. Wer in Zilles Welt eintaucht, gelangt unmittelbar ins alte Berlin, und zwar in die Welt der Unterpriviligierten, der Underdogs, Überlebenskünstler, Obdachlosen und Prostituierten. Derlei ist in dem kleinen, handlichen Zille-Führer - nicht größer als eine Postkarte - zu lesen, der auch zu all den Aufenthaltsorten in Berlin führt, wo Heinrich Zille lebte und arbeitete und wo er seine Motive fand.
ISBN 978-3-930388-82-0

 




Lieber Litfaß!
Eine Begegnung mit dem Berliner Reklamekönig

Von Litfaßsäulen scheint etwas Magisches auszugehen. In unserer Multimedia-Welt behaupten sich diese Urgesteine der Werbung, als seien sie heilige Relikte. Und ihre Zahl steigt noch von Jahr zu Jahr.
Für unseren Autor gibt es viele Gründe, Ernst Theodor Litfaß in jene Zeit zu folgen, als Werbung noch Reklame hieß.
ISBN 3-930388-14-6

 




Tropisch-Brandenburg
Inseltouren im Süden der Mark

Mit den Tropen verbinden wir vor allem ein unbeschwertes Lebensgefühl, ein Flair von Karibik, Südsee und Urwald, mit Sonne pur, endlos weißen Sandstränden, glasklarem Meerwasser und bezaubernden Lagunen. Eine Welt mit exotischen Tieren und Pflanzen, betörenden Gerüchen und süßen, wohlschmeckenden Früchten. Diese Welt aber tatsächlich mit all ihren Reizen zu erleben, das bleibt oft nur ein Wunsch oder schöner Traum.
Und doch gibt es einen Ort in Brandenburg, wo diese ferne Welt erlebbar ist und authentisch nachempfunden werden kann.
Unsere besondere Insel-Tour endet aber nicht etwa in "Tropisch-Brandenburg". Sie hält weitere sehenswerte "Inseln" bereit, die die wunderbare Kulturlandschaft Südbrandenburgs prägen.
ISBN 978-3-930388-40-0

 



Auf den Spuren faszinierender Technikgeschichte
Ein Reise- und Erlebnisführer

Für so manchen Technik-Freak ist es nur die halbe Freude, vergangene Technikkultur im Museum zu bestaunen. Er will zu gern auf Spurensuche gehen, "eintauchen" in die alte Zeit und deren Technik möglichst noch in Funktion erleben, Zusammenhänge selbst erkennen und vielleicht eigene Entdeckungen machen.
So führen die mitunter ungewöhnlichen Ausflüge zu bekannten, weniger bekannten und noch weithin unbekannten Zeugen zum Teil jahrhundertealter Technik. Stellenweise noch im Originalzustand, sind die Anlagen eingebettet in ihre natürliche Umgebung und so mehr als nur Rudimente aus längst vergessener Zeit.
Mit unseren informativen Querverbindungen zu Architektur und Zeitgeist helfen sie darüber hinaus mit, eine Landschaft, eine Region in ihren Ursprünglichkeiten besser zu erschließen.
ISBN 3-930388-03-0

 



Tod in Staßfurt (Hörbuch)

War es ein Zufall oder hatte die Mafia ihre Hand im Spiel? Als der RFT-Spezialist und Existenzgründer Peter Puppa tot in seiner Werkstatt aufgefunden wird, empört sich eine ganze Stadt. Doch es gibt angeblich keine Spuren eines Gewalt-
verbrechens.
Bis ein anonymer Brief auftaucht, der Staatsanwaltschaft und Polizei ins ehemalige Fernsehgerätewerk führt und die Ermittler bis aufs Äußerste herausfordert.
ISBN 3-933350-06-9