Reinhard Wahren, Journalist & Autor

Studium:
Technologie, Journalismus, Kunst- und Kulturwissenschaften.

Seit 1980 in der Medienbranche als Redakteur, Lektor, Chefredakteur, Kultur- und Wissenschaftsjournalist, schließlich als Freier Journalist und Autor für verschiedene Zeitschriften und Magazine sowie Autor von Sach- und Reiseführern, Krimiautor.

Journalistisch aktuell hauptsächlich tätig für
die Magazine Berlin vis-à-vis und Berliner Leben sowie für die Zeitschrift Die Mark Brandenburg, vor allem in den Bereichen Stadtleben und Kultur, Ausstellungen, Porträts, Architektur, Regional- und Technikgeschichte,
sowie als Buchautor derzeit mit „Die englische Maschine" im 18. und 21. Jhd. gedanklich unterwegs.

Studienreisen nach:
England (auf den Spuren von James Watt und den Anfängen der industriellen Revolution),
Skandinavien (wegen Peer Gynt, der magischen Farben und der Energiegewinnung aus Wasserkraft),
Indien (Dokumentation einer Firmengründung mit Aufenthalten und Recherchen in Chennai, Kalkutta und den Bundesstaaten Westbengalen und Jharkhand),
Nordafrika (Abenteuer Wüste),
Bali (unterwegs im Regenwald),
Sizilien (auf den Spuren von Goethe und Schinkel).

Zuletzt erschienen:
Heinrich Zille. Unterwegs in seinem Milljöh zu den wichtigsten Aufenthaltsorten (Hendrik Bäßler Verlag Berlin, 2013).
Baukünstler und Ingenieur. Eine Berliner Freundschaft: Karl Friedrich Schinkel und Christian Peter Wilhelm Beuth (Hendrik Bäßler Verlag Berlin, 2016).

Karl-Friedrich-Schinkel-Förderpreis 2017

Lebt seit 43 Jahren in Berlin.